Altenpflege & Betreutes Wohnen


Getreu dem Fall, man stellt fest, dass die eigene Mutter sich nicht mehr selbst pflegen kann – getreu dem Fall, man muss des Weiteren realisieren, dass man selbst nicht die Zeit und Kraft besitzt, die Mutter bis ins hohe Alter zu pflegen (vielleicht sind auch noch körperliche bzw. psychische Krankheiten im Spiel), dann muss man sich natürlich vor Augen halten, dass eine andere Alternative gefunden werden muss.

Stellt sich jetzt noch heraus, dass eine Betreuung rund um die Uhr gewährleistet sein muss, bleibt einem im Grunde nur noch die Möglichkeit, über Betreutes Wohnen nachzudenken. Nun möchte man seine eigene Mutter selbstverständlich im besten Altenheim der Welt wissen, so dass man ggfs. Nachforschungen anstellt.

Ob Altenpflege in Berlin oder aber auch in Köln oder Hamburg – die meisten Pflegeheime verfügen über eine Website, so dass man sich im Internet erkundigen kann, um was für ein Altenpflegeheim es sich hierbei handelt.

Hat man jetzt beispielsweise Altenpflege gefunden, so weiß man anhand der Informationen auf der entsprechenden Website natürlich noch nicht, wie es in diesem Altenpflegeheim ist? Selbstverständlich möchte man wissen, ob das Pflegepersonal freundlich ist, wobei man natürlich davon ausgeht, dass dies überall der Fall ist. Des Weiteren möchte man vielleicht mehr über die Umgebung erfahren, ob hier beispielsweise die Möglichkeit besteht, Spaziergänge gefahrenlos durchzuführen etc.
Alle diese Dinge kann man mit einem Blick auf die Website der Altenpflege natürlich nicht erfahren, allerdings über entsprechende Erfahrungsberichte, die man ebenfalls im Internet finden kann. Hier schreiben Angehörige beispielsweise, wie sie das Altenpflegeheim kennengelernt haben bzw. auch, wie sich ihre älteren Angehörigen dort fühlen und ob es ihnen gut geht. Auf diese Art und Weise kann man Altenpflege und selbstverständlich auch viele weitere „Betreutes Wohnen“ durch die „Lupe betrachten“. Sicherlich beruhigt dies ungemein, denn schließlich möchte man für die eigene Mutter nur das Beste, und das Beste ist nun einmal ein Altenpflege Platz, der nicht nur praktisch ist, sondern auch von der Mutter angenommen wird. Die Mutter soll sich wohlfühlen und keinerlei Heimweh erlangen, man muss bedenken, dass Mutter ihr gesamtes Leben lang selbständig und hart gearbeitet hat und plötzlich wird sie zum Pflegefall, was vielen älteren Menschen einfach quer im Magen liegt. Wenn man aber jetzt mehrere „Betreutes Wohnen“ zur Auswahl stellt, wird sich die Mutter nicht ausgeschlossen fühlen und kann ggfs. selbst mit entscheiden, wo sie sich am wohlsten fühlen wird.